Die Gemeinde Glarus aktualisiert ihre infra3D-Bilddaten

29.07.2021

Im Auftrag der Gemeindeverwaltung sind wir heute und morgen mit unserem Mobile Mapping System in Glarus unterwegs, um die 3D-Bilddaten des Strassennetzes zu aktualisieren. 

Mit dem infra3D Service verschafft sich die Gemeinde Glarus den Direktzugriff auf ihre Strasseninfrastruktur. Die Verwaltung nutzt die intelligenten 3D-Bilder für die virtuelle Planung und Gestaltung des öffentlichen Raumes. So werden z.B. Strassenübergänge sicher geplant oder neue Begegnungszonen visualisiert. Auch für den Unterhalt der Infrastruktur werden die infra3D-Bilder genutzt. So lassen sich Strassenzüge, Objekte oder Schadensbilder kartieren und darstellen kartieren sowie Distanzen, Flächen und Koordinaten am Computer dreidimensional vermessen.

Der infra3D Service bildet somit die Basis für die Vereinfachung diverser Entscheidungs- und Kommunikationsaufgaben. Damit können die Arbeitsprozesse effizienter gestaltet werden. Die Begehungen vor Ort werden auf ein Minimum reduziert. Es entstehen Effizienz- und Kostenvorteile bei verbesserter Arbeitssicherheit.

  • Distanzmessungen (Schräg, Horizontal und Höhendifferenz)

Die neu erfassten Bilddaten im Jahr 2021 werden anschliessend im bestehenden infra3D Service abgebildet und können somit miteinander mit den Bilddaten aus den vorherigen Kampagnen verwendet und verglichen werden (Historisierung der 3D-Bilddaten). Diese Möglichkeit die Situationen und Entwicklungen von Gegebenheiten über die Zeit im infra3D Service darstellen zu können, wird von den infra3D-Nutzern als wertvoll geschätzt, da man dadurch eine «zeitversetzte» Grundlage- und Entscheidungsbasis zur Verfügung hat.

Vorteile der Nachbefahrung (Historisierung):

 

Neugierig? Jetzt kostenlosen Beratungstermin vereinbaren.

+41 56 552 05 70

info@inovitas.ch

Fallstudien
Effizient zum Strassenkataster
Glarus Nord gelingt die erfolgreiche Fusion dank infra3DLocal
Die Stadt Zug im Direktzugriff